• icon_flags_de2 icon_flags_en2
  • STARTSEITE

23.08.2017 17:40:55 CEST

Login

Angemeldet bleiben

Netzwerk

  • icon_network_facebook
  • icon_network_twitter
  • icon_network_youtube
  • icon_network_google
  • icon_network_steam
  • icon_network_support
mehr

Partner

  • partner_lg
  • partner_4netplayers_1
  • partner_4netplayers_1
mehr

Medienpartner

Facebook

mehr

Anzeige

Globales Regelwerk

01.01.14 - 18:00

Globales RegelwerkAGBDatenschutz
Stand: 03.06.2014

Die hier aufgeführten Regeln sind für alle Teilnehmer der MATCHARENA verbindlich. Wer sich bei der MATCHARENA anmeldet, erklärt damit, dass er diese Regeln gelesen und verstanden hat und diese nach bestem Wissen und Gewissen einhält.

Die Regelwerke der MATCHARENA werden immer vollständig und aktuell gehalten. Bitte informiert euch zusätzlich in den Bereichen Infos&Details, sowie den spielspezifischen Regelwerken der jeweiligen Ligen, Ladders und Turniere und den News zu den Spielen, um über mögliche Änderungen und Ausnahmen informiert zu sein.

Solltet Ihr Fragen und Anregungen zu den Regeln haben, könnt Ihr jederzeit das Supportsystem nutzen und ein Ticket erstellen.
Inhaltsverzeichnis

1. Allgemeines

In der MATCHARENA ist die mitteleuropäische Zeitzone (MEZ) gültig. Die Winterzeit ist also die von vielen bezeichnete Normalzeit.

Die Sommerzeit wird +1 Stunde gestellt. Zeitumstellungen werden rechtzeitig angekündigt.

In jedem Spiel, welches in der MATCHARENA angeboten wird, muss mit der aktuellsten Spielversion (Patch/Update) gespielt werden.

Jeder Teilnehmer muss mit einer Originalversion des jeweiligen Spiels spielen. Spieler, die nachweislich Raubkopien oder sonstige illegale Versionen verwenden, werden vom Spielbetrieb ausgeschlossen.

Änderungen am Regelwerk werden rechtzeitig per News oder im Forum angekündigt. Vorschläge zur Änderung einzelner Regeln können über den Supportweg eingereicht werden.

Die Ligaleitung behält sich vor, das komplette Regelwerk oder Teile davon auch kurzfristig zu ändern.

Die Rechte der Übertragungsmöglichkeiten wie z.B. IRC-Bots, HLTVs, Source-TVs, GoTVs, Streams oder andere hier nicht weiter ausgeführte Möglichkeiten aller Begegnungen liegen bei der MATCHARENA.

Bei Begegnungen auf Fremdservern müssen entsprechenden Clients freie Slots zur Verfügung gestellt werden, um die Begegnung übertragen zu können.

Die Rechte für einzelne oder mehrere Begegnungen können jederzeit von der Ligaleitung oder den Teilnehmern der Begegnungen an Dritte weitergegeben werden, sofern dies mit der Ligaleitung vorher abgesprochen worden ist.

Das Nutzen der Kommentar- und Kommunikationsmöglichkeiten der MATCHARENA zur Verbreitung von Werbung ist untersagt und wird je nach Vergehen mit Strafpunkten bis hin zu einer temporären oder permanenten Accountsperre geahndet.

Falls innerhalb der MATCHARENA Probleme auftauchen füllt man einen ausführlichen Bericht via Supportticket aus. Es sollten unaufgefordert Beweismittel wie Screenshots, Logs oder Demos beigelegt werden, um lange Bearbeitungszeiten zu vermeiden.

Zusätzlich sind ebenfalls folgende Daten einem Support beizufügen:

  • Match ID, wenn es sich um ein Match handelt
  • Profil ID, wenn es um einen User geht
  • Team ID, wenn es um ein Team geht
  • Ticket ID, wenn sich auf ein früheres Ticket bezogen wird

Fehlen die entsprechenden Angaben kann die Anfrage mit Hinweis auf Neuerstellung geschlossen werden.

Es ist darauf zu achten, die Anfrage immer im dafür vorgesehenen Bereich des jeweiligen Spieles zu erstellen. Auf Tickets, die im falschen Bereich erstellt wurden, kann sich im Falle einer Beschwerde nicht bezogen werden. Außerdem kann so eine längere Bearbeitungszeit verursacht werden.

Die allgemeinen Protestzeiten beschränken sich, sofern in den spielspezifischen Regelwerken nicht anders angegeben, auf:

  • Turniere 15 Minuten nach Matchende
  • Ladders und Ligen 72 Stunden nach Matchende

Eine Ausnahme bilden hierbei Tickets zu Demos, deren Zeiten immer den spielspezifischen Regelwerken entnommen werden können. Für alle anderen Probleme sind keine festen Protestzeiten vorgeschrieben.

Proteste zu Matches sind nur gültig, wenn sie von am Match betroffenen Teilnehmern erstellt werden. Es ist darauf zu achten, dass pro Match nur ein Protest erstellt wird. Ausnahmen hierbei sind Proteste aufgrund von Fakematches, welche auch von außenstehenden Personen erstellt werden dürfen.

Generell gilt, dass es keinen Anspruch auf einen Protest gibt, wenn beide Parteien eines Matches vergleichbare Vergehen begangen haben. Ob die jeweiligen Vergehen als vergleichbar anzusehen sind, entscheiden die zuständigen Admins.

In einzelnen Fällen sind die Admins dazu berechtigt Entscheidungen zu treffen, welche nicht 1 zu 1 vom Regelwerk abgedeckt werden. Dies dient dazu die Sportlichkeit zu erhalten und alle Teilnehmer zufrieden zu stellen.

Sofern in den spielspezifischen Regelwerken nicht anders angegeben, gelten als offizielle Kommunikationsmittel der MATCHARENA:

  • Supportticket
  • E-Mail
Auf Aussagen über andere Plattformen kann sich im Falle einer Beschwerde nicht bezogen werden.


2. Verhalten und Umgangston

Alle Teilnehmer haben respektvoll miteinander umzugehen. Grundsätzlich sollte man sein Gegenüber so behandeln, wie man selbst behandelt werden will. Dies gilt sowohl für den Serverbetrieb als auch für das Schreiben in Gästebüchern, Foren oder sonstigen Kommentar- und Kommunikationsmöglichkeiten.

Alle Teilnehmer sind darüber hinaus dazu verpflichtet, den eSport, die MATCHARENA und deren Sponsoren würdig zu vertreten und der Öffentlichkeit einen guten Eindruck zu vermitteln.

Vergehen gemäß dem Regelwerk ziehen je nach Schwere des Falles unterschiedliche Konsequenzen nach sich. Über Strafpunkte und Sperren entscheiden die Administratoren der MATCHARENA. Darüber hinaus hat der bearbeitende Admin ebenfalls die Möglichkeit zu entscheiden, ob ein Match soweit beeinflusst worden ist, dass es wiederholt werden muss.

Beleidigungen jeglicher Art sind zu unterlassen. Dies gilt sowohl für den Spielbetrieb, als auch für das Schreiben in Gästebüchern, Foren oder sonstigen Kommunikationsmöglichkeiten der MATCHARENA.

Leichte Beleidigungen werden dabei mit einem Strafpunkt geahndet. Bei schweren Beleidigungen erfolgt eine Ahndung mit 3 Strafpunkten.

Hat die Beleidigung einen rassistischen Hintergrund werden 6 Strafpunkte und eine 10-tägige Sperre vergeben.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schwere Beleidigungen mit höheren Strafen bis hin zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Das dauerhafte Mitteilen von Beiträgen ist zu unterlassen. Dazu gehören Belästigungen, anstößige und sinnlose Beiträge. Dies gilt sowohl für den Spielbetrieb als auch für das Schreiben in Gästebüchern, Foren oder sonstigen Kommunikationsmöglichkeiten der MATCHARENA.

Leichte Verstöße werden mit einem Strafpunkt geahndet, schwere Verstöße mit 3 Strafpunkten.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schweres Spamming mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Jegliche Provokation hat in Gästebüchern, Foren oder sonstigen Kommunikationsmöglichkeiten der MATCHARENA zu unterbleiben. Verstöße dagegen werden mit einem Strafpunkt geahndet.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schwere Provokationen mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Für einen geregelten Spielbetrieb ist ein sportliches Verhalten unumgänglich.

Leichte Verstöße werden mit einem Strafpunkt geahndet, schwere Verstöße mit 3 Strafpunkten. Bei groben Verstößen gegen die Sportlichkeit werden 6 Strafpunkte und eine 5 tägige Sperre vergeben.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schweres unsportliches Verhalten mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Alle Inhalte privater Nachrichten, insbesondere Supporttickets, sind vertraulich und dürfen ohne ausdrückliche Genehmigung seitens der MATCHARENA weder Dritten zugänglich gemacht, noch in irgendeiner Form öffentlich zugänglich gemacht werden.

Ein Verstoß gegen diese Regelung wird beim ersten Vergehen mit einem Strafpunkt geahndet. Alle weiteren Vergehen ziehen 3 Strafpunkte nach sich.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schwere Verstöße gegen das Briefgeheimnis mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Drohungen jeglicher Art sind zu unterlassen. Dies gilt sowohl für den Spielbetrieb, als auch für das Schreiben in Gästebüchern, Foren oder sonstigen Kommunikationsmöglichkeiten der MATCHARENA.

Verstöße werden mit 6 Strafpunkten und einer 10-tägigen Sperre geahndet. Die Ligaleitung behält sich vor besonders schwere Drohungen mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Jeder Versuch eines Nutzers, Admins oder andere Spieler mit Hilfe von falschen oder erfundenen Angaben, Aussagen oder Daten zu täuschen ist verboten und wird bestraft.

Macht ein Spieler oder ein Team gegenüber einem Admin der MATCHARENA vorsätzlich falsche Angaben wird dies mit 6 Strafpunkten und einer 5-tägigen Sperre geahndet.

Die Ligaleitung behält sich vor besonders schwere Admintäuschungen mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Die Verbreitung von verbotenen Links jeglicher Art ist auf den Kommunikationsplattformen der MATCHARENA untersagt. Vergehen werden mit 3 Strafpunkten geahndet.

Die Ligaleitung behält sich vor die besonders schwere Verbreitung von verbotenen Links mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

Alle Arten von unfairen und spielbeeinträchtigenden Handlungen sind verboten. Dazu zählt unter anderem das Ausnutzen von Fehlern (Bugs).

Eine Ausnutzung von Fehlern auf der MATCHARENA Webseite hat 6 Strafpunkte und eine 10-tägige Sperre zu Folge. Die Ligaleitung behält sich vor besonders schweres Bugusing mit höheren Strafen bis zum permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

In einem Match sind ladebedingte Fehler vor Matchbeginn zu überprüfen und gegebenenfalls durch ein Neuladen der Map zu beheben. Entscheiden sich beide Parteien mit einem auftretenden Bug, unabhängig von dessen Herkunft, zu spielen, können spätere Beanstandungen dessen nicht berücksichtigt werden.

Eine genaue Auflistung der Bugs des jeweiligen Spieles ist in den spielspezifischen Regelwerken zu finden. Ist dort ein Fehler nicht aufgelistet, steht es dem Admin frei zu entscheiden, ob es sich bei dem Bug um einen spielentscheidenen Vorteil gehandelt hat und demnach das Match wiederholt werden, als Default-Win gewertet oder anderweitig geahndet werden muss.

Ein Bugusing innerhalb eines Matches wird mit 3 Strafpunkten geahndet.

3. Accounts


Jeder Nutzer der MATCHARENA darf sich einen Account erstellen, um an der Community oder an den Wettbewerbsdiensten teilzunehmen. Der Spieleraccount gehört immer dem Nutzer, der ihn erstellt hat. Keine anderen Personen besitzen dort ein Anrecht.

Ein Nutzer darf sich nicht mit mehreren Accounts registrieren. Sogenannte Mehrfachaccounts werden ohne Vorwarnung gelöscht und der dazugehörige Hauptaccount mit 6 Strafpunkten und einer 5-tägigen Sperre versehen.

Beharrliche Verstöße gegen diese Regelung können zu höheren Strafen, einer temporären Accountsperre, zum Ausschluss aus der MATCHARENA oder zur Löschung des Accounts führen.

Jeder Nutzer ist für den Schutz des eigenen Accounts verantwortlich. Es wird empfohlen sichere Passwörter, die aus Zahlen, Buchstaben und Sonderzeichen bestehen, zu nutzen und die Login-Daten an niemanden weiter zu geben. Kommt ein Nutzer dieser Sicherungspflicht nicht nach, ist dies als Eigenverschulden auszulegen und eventuell entstandene Strafpunkte oder Sperren können nicht entfernt werden.

Für sämtliche Aktionen, die mit dem Spieleraccount zu tun haben, ist einzig der Accountinhaber verantwortlich.

Sofern ein Nutzer keinen Zugriff mehr auf seinen erstellten MATCHARENA Account hat, ist die Erstellung eines Mehrfachaccounts untersagt. Um den Zugriff zum Account wieder zu erlangen, ist eine Meldung per E-Mail an support@matcharena.de notwendig. Hierbei sind unaufgefordert folgende Dinge beizufügen:

  • Ausweis Vorderseite
  • Ausweis Rückseite
  • Bild von sich selber mit dem Ausweis in der Hand (Gesicht und Ausweis müssen erkennbar sein)
  • Gegebenenfalls neue E-Mail Adresse

Jeder Nutzer darf sich einen Nicknamen seinen Wünschen entsprechend aussuchen. Nutzer, die durch ihre Wahl des Nicknames gegen die allgemein geltenden Regeln und Gesetze verstoßen oder einen anstößigen Nicknamen verwenden, werden zwangsumbenannt oder gesperrt und je nach Schwere des Falles mit einem oder 3 Strafpunkten versehen, die zu einer temporären Accountsperre oder einer Accountlöschung führen können.

Die Ligaleitung behält sich vor Nicknamen zu ändern, sofern Nicknamen verwendet wurden, deren Zugehörigkeit etablierten Spielern zuzuordnen ist oder diese:

  • durch Rechte (Namens-/Markenrechte) geschützt sind
  • aus undefinierten Buchstaben und Sonderzeichen bestehen
Nicknamen sind in der MATCHARENA unique. Dies bedeutet, dass jeder Nickname nur einmal verwendet werden darf. Sollte der gewünschte Nickname schon besetzt sein, kann über den Supportweg eine Änderung beantragt werden, sofern der Inhaber des Nicknamens keinen aktiven Account mehr vorweisen kann.

Eine Änderung des Nicknamens ist einmal im Monat selbstständig möglich.

Jeder Nutzer darf sich sein Spielerbild seinen Wünschen entsprechend aussuchen. Bei Nutzern, die durch ihre Bildwahl gegen die allgemein geltenden Regeln und Gesetze verstoßen, wird das Spielerbild gelöscht und der User erhält je nach Schwere des Falles einen oder 3 Strafpunkte, die zu einer temporären Accountsperre oder einer Accountlöschung führen können.

Die Ligaleitung behält sich vor Spielerbilder zu entfernen, sofern Spielerbilder verwendet wurden, deren Zugehörigkeit etablierten Spielern zuzuordnen ist oder diese:
  • durch Rechte (Namens-/Markenrechte) geschützt sind
  • sexuell oder beleidigend sind

Jeder Spieleraccount kann eine Verifikation beantragen, allerdings ist es jedem Nutzer nur gestattet auf einem Spieleraccount eine vollwertige Verifizierung zu besitzen. Je nach Wettbewerb kann eine Verifizierung vorgeschrieben sein, um daran teilnehmen zu können. Die genauen Teilnahmebedingungen können den einzelnen Wettbewerben entnommen werden.

Bei Fragen zu einer laufenden Verifikation ist das Supportsystem zu nutzen oder aber eine E-Mail an support@matcharena.de zu senden. Nur über letzteren Weg können aus Gründen des Datenschutzes Bilder von Ausweis- oder anderen offiziellen Dokumenten entgegen genommen werden.

Weitere Informationen zur Verifizierung können hier nachgelesen werden.

Spieler, die an den Wettbewerben der MATCHARENA teilnehmen wollen, müssen in ihrem Profil eine gültige und regelmäßig abgerufene E-Mail Adresse eingetragen haben, sowie das PN-System in regelmäßigen Abständen auf neue Nachrichten überprüfen.

Jeder Nutzer, der seinen Account nicht mehr nutzen will, kann über den Supportweg einen Löschantrag für seinen Account stellen, insbesondere dann, wenn der Nutzer sich mit einem neuen Account registrieren möchte.
Dies gilt nicht für vollständig verifizierte Accounts. Sollte der Besitzer eines solchen Accounts nach einer Löschung wieder in der MATCHARENA aktiv werden wollen, so ist der vorher verifizierte Account zu nutzen. Um diesen wiederherzustellen sind die Dinge aus 3.1.3 per E-Mail an support@matcharena.de zu senden.

Wenn ein Spieleraccount aufgrund von eingetragenen Strafpunkten gelöscht und dafür ein neuer Account registriert wird, werden die vorhandenen Strafpunkte auf den neuen Spieleraccount übertragen. Desweiteren werden zusätzliche Strafpunkte vergeben, welche zur temporären Accountsperre oder zur Löschung des Accounts führen können.


Jeder Nutzer der MATCHARENA darf Teamaccounts erstellen, um an der Community oder an den Wettbewerbsdiensten teilzunehmen.

Der Nutzer, der den Teamaccount registriert hat, ist der Eigentümer des Teamaccounts, sofern in den spielspezifischen Regelwerken nicht anders definiert. Verlässt der Eigentümer des Teamaccounts das Team, verliert der Eigentümer das Eignerrecht und ein verbleibender Spieler des Teams kann über den Supportweg das Eignerrecht beantragen. Tritt der ehemalige Eigner dem Teamaccount nachträglich wieder bei, so besteht kein Anrecht darauf, das Eignerrecht wieder zu erlangen.

Diese Regel tritt dann in Kraft, sofern sie gegen keine aktive Regel des spielspezifischen Regelwerks verstößt. In Einzelfällen behält sich die Ligaleitung vor, das Eignerrecht auf andere Personen zu übertragen oder aber die Lizenz bei Verstößen vollständig zu entziehen.

Jeder Nutzer darf sich den Namen seiner Teams seinen Wünschen entsprechend aussuchen. Teams, die durch ihre Namenswahl gegen die allgemein geltenden Regeln und Gesetze verstoßen oder einen anstößigen Namen verwenden, werden zwangsumbenannt oder gesperrt und der Teameigner je nach Schwere des Falles mit einem oder 3 Strafpunkten versehen, die zu einer temporären Accountsperre oder einer Accountlöschung führen können.

Die Ligaleitung behält sich vor Teamnamen zu ändern, sofern Namen verwendet wurden, deren Zugehörigkeit etablierten Teams zuzuordnen ist oder diese:

  • durch Rechte (Namens-/Markenrechte) geschützt sind
  • aus undefinierten Buchstaben und Sonderzeichen bestehen
Teamnamen sind in der MATCHARENA unique. Dies bedeutet, dass jeder Teamname nur einmal verwendet werden darf. Sollte der gewünschte Teamname schon besetzt sein, so kann über den Supportweg eine Änderung beantragt werden, sofern der Inhaber des Teams keinen aktiven Account mehr vorweisen kann.

Eine Änderung des Teamnamens ist einmal im Monat selbstständig möglich.

Jeder Nutzer darf sich das Logo seiner Teams seinen Wünschen entsprechend aussuchen. Bei Teams, wo das Logo gegen die allgemein geltenden Regeln und Gesetze verstößt, wird das Logo gelöscht und der Teameigner je nach Schwere des Falles mit einem oder 3 Strafpunkten versehen, die zu einer temporären Accountsperre oder einer Accountlöschung führen können.

Die Ligaleitung behält sich vor Logos zu entfernen, sofern Logos verwendet wurden, deren Zugehörigkeit etablierten Teams zuzuordnen ist oder diese:

  • durch Rechte (Namens-/Markenrechte) geschützt sind
  • sexuell oder beleidigend sind

In einem Teamaccount kann ein Mitglied verschiedene Positionen einnehmen.

  • Leader
  • Orga
  • Trainer
  • Spieler
  • Inaktiv
Teammitglieder auf dem Status inaktiv sind nicht spielberechtigt. Eine Änderung von Teampositionen kann ein Mitglied mit Status Leader selber durchführen. Sofern dies nicht möglich ist, ist ein Supportticket zu erstellen.

Besitzt kein Mitglied des Teams Leaderrechte, kann, sofern der Teameigner nicht mehr Mitglied des Accounts ist, das Eignerrecht, wie unter Punkt 3.2.2 beschrieben, beantragt werden. Ist der Teameigner noch Mitglied des Accounts, erhält dieser Leaderrechte zur Verwaltung des Accounts.

Jedes Team darf so viele Mitglieder haben, wie gewünscht ist.

Der Verifikationsstatus eines Teams richtet sich nach dem Verifikationsstatus der einzelnen Mitglieder. Kann ein Team aufgrund einer nicht vorhandenen Verifizierung eines Mitglieds an einem Wettbewerb nicht teilnehmen, so kann der entsprechende Nutzer auf den Status inaktiv gesetzt werden. Hierbei wird der Status des Spielers nicht für den Teamstatus herangezogen.

Für bestimmte Wettbewerbe gelten festgelegte Voraussetzungen, die erfüllt sein müssen, um an den jeweiligen Wettbewerben teilnehmen zu können. Zum einen können das eingetragene Gameaccounts, Kontaktdaten, eine bestimmte Anzahl Teammitglieder oder aber Teamlogos in den Teamaccounts sein.

Clans dürfen mit mehreren Teams in Ligen vertreten sein, jedoch immer nur mit einem Team in einer Liga. Eine Voraussetzungsliste und Auslegung der Beitrittsregelung kann aus den spielspezifischen Regeln entnommen werden.

Jeder Spieler kann zu jedem Zeitpunkt das Team wechseln, ein Team verlassen oder einem Team neu beitreten. Ein festgesetzter Wechselzeitpunkt entfällt somit. Eine Spielberechtigungssperre kann in den spielspezifischen Regeln vorgegeben werden. Grundsätzlich gilt folgende Regelung:

  • In Turnieren sind Spieler nur spielberechtigt, wenn Sie dem Team vor Beginn des Turnieres beigetreten sind
  • In Ladders gilt die Spielberechtigung, wenn der Spieler dem Team vor Beginn des Matches beigetreten ist. Dies gilt nicht bei verschobenen Matches. Hier zählt der erste Matchzeitpunkt.

Die Ligaleitung behält sich vor die Wechselregelung, insbesondere die Spielberechtigungssperre bei Bedarf jederzeit zu erweitern, zu ändern, auszutauschen oder als Regelpunkt vollständig zu entfernen.

Jeder Teameigner kann, sofern kein laufender Wettbewerb davon betroffen ist, jederzeit ein erstelltes Team über die Teamverwaltung löschen. Ist kein Teameigner oder Leader mehr im Account, kann eine Löschung auch über den Supportweg beantragt werden.

Die Wiederherstellung eines Teamaccounts ist ausschließlich über den Supportweg möglich. Hierbei wird der Supportersteller als Teameigner eingetragen und somit der Teamaccount übergeben, auch wenn der Account ursprünglich von jemand anderem registriert wurde.

Wenn ein Teamaccount aufgrund von eingetragenen Strafpunkten gelöscht und dafür ein neuer Account registriert wird, werden die vorhandenen Strafpunkte auf den neuen Teamaccount übertragen. Desweiteren werden zusätzliche Strafpunkte vergeben, welche zur temporären Accountsperre oder zur Löschung des Accounts führen können.

Teams können beschließen sich zu vereinen. Diese Fusion muss über den Supportweg erfolgen, wo die Teams dann entscheiden welcher Teamaccount zukünftig genutzt werden soll. Matchdaten einzelner Teams können nur dann vollständig übernommen werden, wenn die Teams nicht in einem Wettbewerb vertreten sind.

Spielt mehr als ein Team im selben Wettbewerb (Ladder/Liga), so kann auf dem Supportweg entschieden werden welche Matchdaten von einem Team übernommen werden. Die restlichen Matchdaten verfallen ersatzlos, die überzähligen Teamaccounts werden deaktiviert.

Jeder Spieler darf pro Spiel nur einen Gameaccount besitzen und benutzen.

Will der Spieler einen neuen Gameaccount eintragen, muss der Spieler ein Supportticket im jeweiligen Spielbereich öffnen. Der Gameaccount kann dann von einem Admin anhand eines Status-Screenshots, worauf zu erkennen sein muss, das der Spieler den neuen Account besitzt, eingetragen werden. Alle alten Accounts, die von dieser Änderung betroffen sind, werden mit dem Neueintragen sofort ungültig und der Spieler darf diese nicht weiter nutzen.

Das Spielen mit einem ungültigen Gameaccount wird mit 3 Strafpunkten und je nach Wettbewerb einer Matchrevidierung oder einem Default-Win bestraft. Als ungültig wird ein z.B. ein völlig falscher Gameaccount angesehen. Weicht der Gameaccount, mit dem gespielt wird, nur minimal von einem eingetragenen Account ab und ist einwandfrei zu identifizieren, besteht kein Anrecht auf einen Protest. Der Eintrag des korrekten Gameaccounts erfolgt umgehend nach bekannt werden durch das Adminteam, sofern ein entsprechender Statusscreenshot vorliegt.
Spielt der User ein weiteres Match mit der abweichenden ID, so kann je nach Wettbewerb ein Default-Win oder eine Matchrevidierung stattfinden und entsprechende Strafpunkte vergeben werden.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt.

4. AntiCheat / AntiFake

Das AntiCheat Tool ist in der aktuellen Version in den folgenden Spielen Pflicht:

  • coming soon
Jeder User hat dafür zu sorgen, dass das AntiCheat Tool während des gesamten Matches aktiv ist und alle Daten vollständig übertragt. Desweiteren steht der User in der Pflicht umgehend nach einem Match eine Kontrolle durchzuführen ob vorher genannte Punkte eingehalten worden sind.

Niemand darf trotz technischer Probleme mit dem AntiCheat Tool ohne einen laufenden AC-Schutz an einem Spiel teilnehmen.

Wird bei dieser Kontrolle ein Fehler festgestellt, so muss eine sofortige Meldung über das Ticketsystem an den Support gerichtet werden. Geschieht dies nicht und es werden Strafpunkte oder anderweitige Ahndungen in diesem Zusammenhang vergeben, können nachträgliche Beanstandungen dieser Entscheidungen nicht mehr berücksichtigt werden.

Treten Probleme mit dem AntiCheat Tool vor einem Match auf, kann dieses nur dann verzögert werden, wenn die zuständigen Admins darüber informiert sind. Eine solche Verzögerung darf maximal 15 Minuten dauern. Sind die Probleme nach Ablauf dieser Zeit weiterhin vorhanden ist der Spieler nicht spielberechtigt. Je nach Spielmodus kann es demnach zu Default-Wins, Matchrevidierungen oder Unterzahlbegegnungen kommen.

Ein Spielen ohne das AntiCheat Tool wird mit 3 Strafpunkten geahndet. Weitere Informationen zu dem AntiCheat Tool sind hier zu finden.

Das AntiCheat Tool ist in der Beschaffenheit zu nutzen, wie es von Seiten der MATCHARENA angeboten wird. Jegliche Art und Verwendung von Programmen um das AntiCheat Tool zu umgehen, zu manipulieren, zu modifizieren oder anderweitig zu beeinträchtigen ist verboten.

Ein Verstoß wird mit 12 Strafpunkten und einem permanenten Ausschluss aus der MATCHARENA geahndet.

Setzt ein Spieler in einem Match nicht erlaubte Hilfsmittel oder Drittprogramme ein oder nimmt er Modifikationen an seinem Spiel vor, um sich regelwidrige Vorteile zu verschaffen, erhält er 12 Strafpunkte und bei einem Timetable eine Sperre von 12 Monaten. Bei einer Überführung durch das AntiCheat Tool wird der User auf unbegrenzte Zeit aus dem Spielbetrieb der MATCHARENA ausgeschlossen.

Teams, in denen ein überführter User mitgespielt hat, werden ebenfalls mit 6 Strafpunkten belegt und aus laufenden Wettbewerben der MATCHARENA ausgeschlossen.

Hat ein Spieler einen Gameaccount mit einem VAC Bann in seinem Profil der weniger als 3 Jahre zurückliegt, wird der Spieler für 1 Jahr gebannt. Kann der Spieler nachweisen das der Bann in einem anderen Spiel als der eingetragene Gameaccount erfolgt ist wird der Bann entfernt

Wenn ein Teilnehmer durch das AntiCheat Tool überführt wird, wird die Wertung aller Matches, die er gewonnen hat, ab dem Zeitpunkt des Matches, in dem der Teilnehmer überführt wurde, revidiert. Bei einem positiven Timetable erfolgt die Revidierung der Wertung nur bei dem Match, in welchem der Timetable erstellt worden ist.

Eine Ausnahme erfolgt bei Turnieren, wo eine nachträgliche Überführung eines Users nur dann Einfluss auf das entsprechende Turnier hat, sofern für dieses Preise ausgeschrieben waren. Wird der User während eines laufenden Turnieres überführt, kann dies zu der Vergabe von Default-Wins oder aber Nachholmatches führen.

In allen Fällen behält sich die Ligaleitung vor auch weitere Matches zu revidieren.

Jeder User darf, wie unter 3.1.1 beschrieben, nur einen MATCHARENA Account besitzen. Die Erstellung von so genannten Multi- / Fakeaccounts ist untersagt und wird im Regelfall mit 6 Strafpunkten und einer 5-tägigen Sperre pro weiterem Account für den Hauptaccount geahndet.

Der Multi- / Fakeaccount wird darüber hinaus ohne Vorwarnung gelöscht.

Wird mit dem Multi- / Fakeaccount versucht eine lebenslange Sperre zu umgehen, erfolgt ohne Vorwarnung die Löschung des Multi- / Fakeaccounts, sowie des Hauptaccounts. Bei der Umgehung einer Timetable Sperre wird diese je weiterem MATCHARENA Account um 6 Monate verlängert.

Spielt ein User wissentlich mit einem Multi- / Fakeaccount zusammen oder gibt sich mit diesem ab, ohne ihn der Ligaleitung zu melden, erhält der User bei Überführung des Mehrfachaccounts 6 Strafpunkte und eine 4-wöchige Sperre.

Diese Sperre verdoppelt sich mit jedem Fall der Deckung von Multi- / Fakeaccounts.

Jeglicher Handel mit Accounts der MATCHARENA ist untersagt. Dazu zählt unter anderem der Kauf, der Verkauf oder die Weitergabe von MATCHARENA Accounts.

Eine Missachtung dieser Regelung zieht 12 Strafpunkte und eine lebenslange Sperre nach sich. Die Ligaleitung behält sich vor weitere Accounts, die in solch einen Fall involviert sind, ebenfalls zu sperren.

Der unerlaubte Zugriff auf fremde Accounts der MATCHARENA ist nicht gestattet. Verschafft sich jemand unberechtigt Zugriff auf einen anderen MATCHARENA Account, erhält der User 12 Strafpunkte und wird auf unbestimmte Zeit aus dem Spielbetrieb der MATCHARENA ausgeschlossen.

Für die Sicherheit der Accounts ist weiterhin der Accountinhaber, wie unter 3.1.2 beschrieben, verantwortlich.

Tragen Teilnehmer Ergebnisse in Matches ein, ohne das diese stattgefunden haben, handelt es sich dabei um Fakematches, welche in der MATCHARENA nicht gestattet sind. Matches sind regelkonform zu absolvieren und dienen nicht dazu Awards, Punkte oder anderweitige Boni zu erschleichen.

Ein Vergehen wird mit 6 Strafpunkten und einer 10-tägigen Sperre geahndet. Die Ligaleitung behält sich vor beharrliche Verstöße mit längeren Sperren bis hin zu einem Ausschluss aus der MATCHARENA zu ahnden.

In Spielen mit einer Demofunktion können innerhalb folgender Fristen Timetables an das AntiCheat Team eingereicht werden:

  • 3 Tage nach Demoupload in Turnieren
  • 5 Tage nach Demoupload in Ligen
  • 10 Tage nach Demoupload in Ladders
Ein Timetable muss immer aufgrund einer In-Eye Demo des beschuldigten Users erstellt werden. TV Aufzeichnungen, Streams oder Replays anderer User können nicht berücksichtigt werden. Damit ein Timetable an das AntiCheat Team weitergeleitet werden kann, muss der TT mindestens 5 aussagekräftige und ausführlich beschriebene Szenen enthalten. Sind weniger Szenen vorhanden oder ist die Beschreibung nicht ausführlich genug wird die Annahme des TTs verweigert.

Sofern der Timetable angenommen wird, hat der beschuldigte User die entsprechende Frist der Einreichung Zeit einen Gegen-TT zu erstellen und diesen einzureichen. Vor Ablauf dieser Frist erfolgt demnach keine Bearbeitung.

5. Match

Die Matches können je nach Spielmodus, sofern in den spielspezifischen Regelwerken nicht anders angegeben, in folgenden Konstellationen absolviert werden:

  • 1on1 - Match kann nur mit einem Teilnehmer pro Seite gespielt werden
  • 2on2 - Match kann nur mit 2 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 3on3 - Match kann mit 2 oder 3 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 4on4 - Match kann mit 3 oder 4 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 5on5 - Match kann mit 4 oder 5 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 6on6 - Match kann mit 5 oder 6 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 7on7 - Match kann mit 6 oder 7 Teilnehmern pro Seite gespielt werden
  • 8on8 - Match kann mit 7 oder 8 Teilnehmern pro Seite gespielt werden

Je nach Wettbewerb müssen die Teilnehmer einen eingetragenen Gameaccount des jeweiligen Spieles besitzen und in den MATCHARENA Account eingetragen haben.

Jeder Teilnehmer ist für seine Hard- und Software selber verantwortlich und muss dafür Sorge tragen, das eine Teilnahme an den Wettbewerben der MATCHARENA uneingeschränkt möglich ist.

Treten Probleme mit der Spielbarkeit vor einem Match auf, kann dieses nur dann verzögert werden, wenn die zuständigen Admins darüber Bescheid wissen. Eine solche Verzögerung darf maximal 15 Minuten dauern. Sind die Probleme nach Ablauf dieser Zeit weiterhin vorhanden, ist der Spieler nicht spielberechtigt. Je nach Spielmodus kann es demnach zu Default-Wins, Matchrevidierungen oder Unterzahlbegegnungen kommen.

Die Ligaleitung behält sich vor Teilnehmer, die die Spielbarkeit von Wettbewerben negativ beeinflussen, von diesen auszuschließen.

Teilnehmer können vor Spielbeginn Detailfragen zu dem Match mit dem Gegner vereinbaren. Solche Absprachen sind nur dann erlaubt, wenn Sie gegen keine aktive Regel des spielspezifischen Regelwerks verstoßen und müssen in den Matchkommentaren oder dem Matchchat festgehalten und beweisbar sein. Hierzu sind am besten Screenshots anzufertigen, auf denen die MATCHARENA Uhrzeit zu sehen ist. Können keine Beweise vorgelegt werden, besteht kein Anrecht auf einen Protest.

Jedem Teilnehmer sollte ebenfalls klar sein, dass die Regeln der MATCHARENA so gestaltet sind, dass sie beiden Parteien den gleichen Ausgangspunkt und die gleichen Vor- und Nachteile bieten. Sollte ein Teilnehmer nachträglich der Meinung sein, dass es aufgrund einer vor dem Spiel mit der gegnerischen Partei getroffenen Vereinbarung übervorteilt wurde, besteht kein Anspruch auf eine administrative Regelung.

Die genauen Änderungen und Zustimmungen können den spielspezifischen Regelwerken entnommen werden. Eine Zustimmung zu solch einer Abmachung darf darüber hinaus unter keinen Umständen an eine Bedingung geknüpft sein.

Desweiteren können für getroffene Abmachungen weder die MATCHARENA, noch die ausführenden Admins verantwortlich gemacht werden.

Sollten Internetcafes oder ähnliche Veranstaltungsorte ihren Kunden die Möglichkeit bieten wollen, an der MATCHARENA teilzunehmen, muss von diesen die Teilnahme schriftlich beantragt werden. Die Anfrage muss folgende Punkte beinhalten:

  • Alle von dem Cafe genutzten STEAM_IDs und IP Bereiche
  • Alle der dort spielenden Spieler und Teams (Profillinks der MATCHARENA und Personalien)
Der Betreiber muss im Folgenden vertraglich darin einwilligen, gegenüber der MATCHARENA für die Richtigkeit der gemachten Angaben und die Überwachung der Personen- / Accountübereinstimmung verantwortlich zu sein. Die Anfrage ist an folgende Adresse zu richten:

In Spielen, wo die MATCHARENA eigene Server stellen kann, müssen die Matches dort absolviert werden. Die Nutzung eigener Server ist strikt untersagt, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt des spielspezifischen Regelwerks verstößt.

Die Serverregelung für Spiele, in denen die MATCHARENA keine eigenen Server stellen kann, ist den entsprechenden Regelwerken zu entnehmen.

Auf den Servern, die von der MATCHARENA gestellt werden, sind bereits alle korrekten Settings installiert und eingerichtet. Eine nachträgliche Änderung der Einstellungen ist somit nicht notwendig.

Die Regelung der Servereinstellungen für Spiele, in denen die MATCHARENA keine eigenen Server stellen kann, sind den entsprechenden Regelwerken zu entnehmen.

Während eines Teammatches ist es erlaubt Spieler zu wechseln, sofern folgende Kriterien erfüllt sind:

  • Der einzuwechselnde Spieler muss vor dem Match dem Teamaccount beigetreten sein
  • Sofern spezielle Bedingungen, wie ein gültiger Gameaccount oder eine bestimmte Verifizierungsstufe, für den Wettbewerb gelten, müssen diese erfüllt sein
Die Spielpause für den Wechsel darf maximal 10 Minuten betragen.

Bei einem Wechsel sind unaufgefordert Beweise zu erstellen, die belegen können, welcher Teilnehmer durch welchen Teilnehmer ausgewechselt wurde.

Beide Parteien sind dafür verantwortlich, dass das korrekte Ergebnis nach Matchende eingetragen wird. Bei Unstimmigkeiten über das Ergebnis müssen beide Parteien Beweise vorlegen können und einen Protest einlegen.

Können keine Beweise geliefert werden entscheiden die zuständigen Admins ob eine Matchwiederholung, Revidierung oder anderweitige Sanktion erfolgt.

Die Eintragung von Ergebnissen, welche nicht der Wahrheit entsprechen, ist untersagt. Vergehen werden mit 6 Strafpunkten und einer 5-tägigen Sperre geahndet. In Turnieren erfolgt eine Sperre für das kommende Turnier des jeweiligen Spieles.

Die Ligaleitung behält sich vor besondere schwere Vergehen mit längeren Sperren bis hin zu einem kompletten Ausschluss zu ahnden.

Kommt in einem Match ein Spieler zum Einsatz, der versucht eine falsche Identität vorzutäuschen, erhält das Team und der dazugehörige Spieler oder bei einem 1on1 nur der jeweilige Spieler 6 Strafpunkte und eine 5-tägige Sperre. Je nach Wettbewerb erfolgt weitergehend ein direkter Ausschluss.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt. Die Ligaleitung behält sich vor besondere schwere Vergehen mit längeren Sperren bis hin zu einem kompletten Ausschluss zu ahnden.

Wird in einem Match ein nicht spielberechtigter Spieler eingesetzt, erhält das Team und der dazugehörige Spieler oder bei einem 1on1 nur der jeweilige Spieler 6 Strafpunkte und eine 5-tägige Sperre.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt. Die Ligaleitung behält sich vor besondere schwere Vergehen mit längeren Sperren bis hin zu einem kompletten Ausschluss zu ahnden.

6. Matchmedia

Alle spielbezogenen Dateien, wie z.B. Screenshots und Demos, müssen als Original

  • 14 Tage in Turnieren und Ladders
  • Bis zum Ende der laufenden Saison in Ligen
aufbewahrt werden und sind auf Nachfrage eines Admins innerhalb von 48 Stunden bereitzustellen. Hierzu kann ein Filehoster genutzt werden. Erfolgt innerhalb dieser Frist keine Bereitstellung der geforderten Daten werden Strafpunkte wegen fehlender Matchmedia vergeben. Die Höhe kann in den spielspezifischen Regelwerken nachgelesen werden.

Die Benennung von spielbezogenen Dateien hat eindeutig zu sein, so dass eine Zuordnung zum jeweiligen Match ohne Probleme erfolgen kann.

Jede spielbezogene Datei muss in Ihrem Originalzustand verbleiben und darf durch keinerlei Programme oder anderweitige Aktivitäten verändert werden. Ein Vergehen wird hierbei mit 6 Strafpunkten und einer 10-tägigen Sperre geahndet.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt. Die Ligaleitung behält sich vor besondere schwere Vergehen mit längeren Sperren bis hin zu einem kompletten Ausschluss zu ahnden.

Teilnehmer können von den Admins der MATCHARENA eine Uploadpflicht auferlegt bekommen. Hierbei ist alle vorhandene Matchmedia innerhalb von

  • 24 Stunden in Ligen und Ladders
  • 20 Minuten in Turnieren
nach Matchende hochzuladen. Kommt ein Teilnehmer dieser Uploadpflicht nicht nach werden 6 Strafpunkte und eine 10-tägige Sperre vergeben.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt. Die Ligaleitung behält sich vor besondere schwere Vergehen mit längeren Sperren bis hin zu einem kompletten Ausschluss zu ahnden.

Um die Richtigkeit des Matches zu gewährleisten sind die Teilnehmer dafür verantwortlich einen Screenshot des Endergebnisses anzufertigen.

Ist ein gültiger Screenshot des Matches hochgeladen oder kann das Ergebnis einwandfrei nachvollzogen werden, besteht kein Anrecht auf einen Protest.

Die generelle Uploadfrist beträgt 15 Minuten nach Matchende. Ein Nachreichen von Screenshots ist nicht zulässig.

Diese Regelung tritt dann in Kraft, sofern Sie gegen keinen aktiven Punkt aus dem spielspezifischen Regelwerk verstößt.

7. Programme / Software

Erlaubt sind sämtliche Voice- und Kommunikationsprogramme (z.B. Battlecom, Gamevoice, Teamspeak, Ventrilo, Mumble etc.) zur Verständigung unter den Teilnehmern und von der Ligaleitung autorisierte Programme, die in den spielspezifischen Regelwerken aufgelistet sind. Dort ist auch der Pflichteinsatz von Zusatzprogrammen geregelt, die für einen fairen Spielablauf sorgen.

Neue und noch nicht in den globalen oder spielspezifischen Regeln aufgeführte Modifikationen oder Programme sind erst dann zulässig, wenn ihre Verwendung seitens der MATCHARENA erlaubt wird.

Grundsätzlich sind alle Modifikationen und Customdateien, die nicht zum Originalspiel gehören, verboten. Dazu gehört auch jegliche Manipulation der Spielgrafik oder der vorhandenen Texturen.

Dies gilt nicht, wenn ihre Anwendung in den jeweiligen spielspezifischen Regeln ausdrücklich erlaubt wird. Vergehen werden mit Strafpunkten, Sperren oder anderweitigen Sanktionen geahndet.

Modifikationen an den Servern, die nicht ausdrücklich erlaubt sind, sind strikt untersagt. Vergehen werden mit Strafpunkten, bis hin zu Sperren oder einem permanenten Ausschluss aus der Liga geahndet.

8. Sanktionen

Wenn Spieler sich in einer Liga zum gemeinsamen Spiel treffen, ist es unabdingbar, dass es gewisse Regeln und auch Konsequenzen für Verstöße gegen die Regelungen gibt.

Ein Verstoß gegen die in diesem Regelwerk aufgeführten Punkte kann zur Vergabe von ligainternen Strafpunkten, zu einer temporären Accountsperre, zur Löschung des Accounts oder zum Ausschluss aus der MATCHARENA führen. Davon unabhängig kann ein Fehlverhalten des Nutzers im Einzelfall auch straf- und zivilrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

Damit einem Spieler ein Fehltritt nicht auf ewig nachhängt, verjähren vergebene Strafpunkte nach einem gewissen Zeitraum und sind dann vergeben und vergessen.

Beim Erreichen einer bestimmten Strafpunktezahl wird der Teilnehmer für den folgenden Zeitraum vom Ligabetrieb ausgeschlossen:

  • 5-7 Strafpunkte = 5 Tage Sperre
  • 8-9 Strafpunkte = 10 Tage Sperre
  • 10-11 Strafpunkte = 25 Tage Sperre
  • 12 Strafpunkte (Timetable) = 12 Monate
  • 12 Strafpunkte (AntiCheat Tool) = unbegrenzt
Offene Liga-, Ladder- oder Turnierspiele werden gelöscht. Der belastete Spieler kann demnach keine neuen Forderungen erstellen oder von einem anderen Spieler gefordert werden. Auch die Teilnahme an Spielen des eigenen Teams in einer Mehrspieler-Ladder ist von dieser Regelung betroffen und daher verboten. Ausgenommen von dieser Regelung sind 2on2 Teams. In diesem Fall ist es gestattet die offenen Spiele noch zu absolvieren.

Die Sperren beginnen mit dem Erreichen der Strafpunktzahl und enden an dem Tag nach dem Datum der Sperrfrist.

Bei einer Sperre durch 12 Strafpunkte wird der Teilnehmer ebenfalls aus allen Ladders und Teams entfernt, in denen er sich zum Zeitpunkt der Sperre befindet.

Strafpunkte verfallen nach 25 Tagen. Eine Ausnahme bilden hierbei die sogenannten 12er, welche keine Ablaufzeit haben.

Begeht ein Teilnehmer mehrere Vergehen, die einem Fall zuzuordnen sind, erhält dieser eine Sammelstrafe von 6 Strafpunkten, selbst wenn die einzelnen Vergehen zusammenaddiert mehr Punkte nach sich ziehen würden.

Eine Ausnahme gilt hierbei bei der Vergabe von 12 Strafpunkten, da hier der Punkt der Sammelstrafe keinerlei Anwendung findet.

In unserem Strafpunktekatalog führen wir die wichtigsten Verstöße und die Höhe der daraus resultierenden Strafpunkte auf.

Regelverstoß Anzahl der Strafpunkte
Provokation 1
Nicht erlaubtes Bild / Logo leicht 1
Nicht erlaubtes Bild / Logo schwer 3
Leicht Beleidigung 1
Schwere Beleidigung 3
Rassistische Äußerungen 6
Nicht erlaubter Nickname leicht 1
Nicht erlaubter Nickname schwer 3
Spam / Off Topic / Belästigung leicht 1
Spam / Off Topic / Belästigung schwer 3
Veröffentlichung von Supportinhalten leicht 1
Veröffentlichung von Supportinhalten schwer 3
Leichtes unsportliches Verhalten 1
Schweres unsportliches Verhalten 3
Grobes unsportliches Verhalten 6
Veröffentlichung von verbotenen Links 3
Drohung 6
Admin-Täuschung 6
Bugusing Webseite 6
Multi- / Fakeaccount 6
Deckung von Multi- / Fakeaccounts 6
Cheating Team 6
Cheating Spieler 12
Manipulation des AntiCheat Tools 12
Accounthandel 12
Accounthacking 12
Spielen ohne AntiCheat Tool 3
Bugusing im Match 3
Falscher oder kein Gameaccount 3
Fakematch 6
Ergebnisfälschung 6
Ringer / Faker 6
Einsatz von nicht spielberechtigten Spielern 6
Manipulation von Matchmedia 6
Kein Matchmediaupload trotz Pflicht 6
Sammelstrafe 6